Inhalt:

"Die wirkliche Heimatliteratur preist oder verdammt die Heimat nicht, sie entdeckt sie", formuliert Paul Eßer in einer Abhandlung zum Heimatroman. Im vorliegenden Bändchen tastet sich der Autor in wechselnden Ausdrucksformen und stilistischen Tonlagen an eine Landschaft und einen Menschenschlag heran, denen überregionale Bedeutung bisher nur durch die Brillen spottlustiger Kabarettisten oder trockener Faktensammler zuteil wurde. Er kritisiert die selbsternannten Heimatliebhaber, die den Niederrhein zum guten, vor allem aber alten Niederrhein verklären und tatenlos zusehen, wie seine Landschaften zerstört werden und seine Dialekte verschwinden. Eßer fordert, daß man seiner Heimat ihre besondere Qualität zurück gibt, daß sich Design in Dasein umwandelt und ein menschenwürdiges Leben möglich wird.


Informationen:

Mythos Niederrhein. Nachruf auf eine schwierige Heimat.

Avlos, Sankt Augustin 1997.

ISBN 3-929634-28-7

94 S. (derzeit vergriffen)


Presse:

Eine Kunstfigur der Kabarettisten (Rheinische Post , 24.11.1997)

Kritik am Hüsch-Bild des Niederrheiners (Rheinische Post , 29.11.1997)


powered by Beepworld